Vor kurzem veröffentlichte meine Band ZINQ ihr Debütalbum „Burnt Jasmine“! Druckfrisch aus dem Presswerk, mit dem wunderschönen Artwork von Teresa Katharina Binder!

Das Album ist stark beeinflusst von Magdalena Zenz’ letzter Südamerikareise. Nachdem sie in den Bergen von Cordoba das Stück „Octógono“ schrieb (inspiriert von der Geschichte eines aus dem mexikanischen Exil zurückgekehrten Architekten), verschlug es sie in die magische Wüste von La Rioja, wo sie „Talampaya“ komponierte. In Chile besuchte sie die Häuser von Pablo Neruda. Auf Isla Negra entstand dabei das Stück „Las Mariposas de Neruda“. Den Schlusspunkt ihrer Reise fand Magdalena Zenz in Uruguay beim Zirkus „Proyecto Migra“. Inspiriert von der Arbeit der KünstlerInnen im Zirkuszelt entstand schließlich das Stück „Gabriel’s Theater“.

Das Theater der Nostalgie gaukelt uns auf romantische Art und Weise ein idealisiertes Bild der Vergangenheit vor, in welchem wir uns gerne träumerisch und in wehmütiger Hinwendung verlieren. Eine Vergangenheit, die schon gestern nicht mehr so gut war, wie wir sie heute in Erinnerung haben. Weiterfolgend geht es in den Stücken um geographische und imaginäre Orte einer Sehnsuchtsreise im Innen und im Außen. Die Nostalgie und ihre Facetten werden aus den verschiedensten Perspektiven beleuchtet. Es wird erzählt von: der Räuberbraut, die sich Gerechtigkeit und Freiheit für alle Menschen wünscht; dem Hunger nach der weiten Welt und das große Glück, das man dort endlich finden kann; verbranntem Jasmin, einer Erinnerung an ein Damaskus vor dem Krieg, als der Duft der Frühlingsblüte die ganze Stadt durchströmte; der absoluten und absolut bitter-süßen Verklärung des Nostalgischen, inklusive alpenländischer Terzen und beinahe himmlischer Engelschöre.

„Burnt Jasmine“ könnt ihr ab sofort im Webshop von Listen Closely bestellen!